Rivaroxaban

Aus awiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Handelsname

Xarelto®

Substanzklasse

Antikoagulantien

Dosierung

Schlaganfall-Prophylaxe bei Vorhofflimmern
p.o. 1 x 20 mg
bei eingeschänkter Kreatinin-Clearance (15 - 49 ml/min)
p.o. 1 x 15 mg
TVT und LAE
Akutphase (Tag 1 - Tag 21)
p.o. 2 x 15 mg
Langzeitprophylaxe (ab Tag 22)
1 x 20 mg
Thromboseprophylaxe nach HTEP / KTEP
p.o. 1 x 10 mg

Wirkmechanismus

direkter selektiver Inhibitor von Faktor Xa

Vor geplantem chirurgische Eingriff

24 Stunden vor geplanter Operation pausieren

Nach Knie-TEP oder Hüft-TEP

erste Verabreichung 6 - 10 h nach Operationsende

Umstellungen

von Phenprocoumon auf Xarelto bei Schlaganfallprophylaxe
erste Gabe von Xarelto sobald INR < 3
von Phenprocoumon auf Xarelto bei TVT oder LAE
erste Gabe von Xarelto sobald INR < 2,5
von Xarelto auf Phenprocoumon
Xarelto solange weiter verabreichen bis INR > 2


Besonderheiten

Xarelto kann zu einer erhöhten INR beitragen

Indikation

Orale Antikoagulation
Thromboembolie-Prophylaxe
Sekundärprophylaxe nach Aktuem Koronarsyndrom
Lungenembolie
Tiefe Venenthrombose
Embolieprophylaxe bei Vorhofflimmern

Tests

geignet
Prothrombin-Zeit (PT, gemessen in Sekunden mit Neoplastin-Plus als Reagenz)
nicht geeignet
INR
aPTT

UAW

Anämie
AIHA
Blutungen
Epistaxis
Hämoptyse
Hämatome
Fieber
Schwindel
Hypotonie
Ödeme
Transaminasenanstieg
Gastrointestinale Beschwerden
Pruritus
Vomitus
Diarrhoe
Obstipation

Kontraindikationen

Schwangerschaft
Stillzeit
Leberzirrhose ab Child Pugh B
Blutungen
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
Google AdSense